Schröpfen

Schröpfen ist seit über 5000 Jahren bekannt. In Ägypten und im griechischsprachigen Mittelmeerraum war der Schröpfbecher das Symbol des Ärztestandes.

Schröpfen kann den Körper bei der Gesunderhaltung unterstützen.

Seit März 2013 besitze ich ein pulsierendes Schröpfgerät, bei dem sich der Unterdruck  stufenlos einstellen lässt. Schröpfköpfe in den verschiedensten Größen ermöglichen es mir,  dieses Verfahren auch an bisher unzulänglichen Stellen, wie im Gesicht, an den Fingergelenken, Kniegelenken, Hüften usw. durchzuführen.

Aus hygienischen Gründen führe ich kein blutiges Schröpfen durch.

Für weitere Informationen zum Schröpfen und zu einer Studie über Schröpftherapie bei Kniegelenksarthrose klicken Sie bitte auf die nachstehenden Links.

http://www.bdh-online.de/lexikon/schroepftherapie/

http://www.integrative-medizin-blog.de/?p=67