Microkinesie

Die Microkinesie ist eine aus Frankreich stammende Therapieform basierend auf Erkenntnissen der Embryologie, Osteopathie und Homöopathie. Die Begründer Daniel Grosjean und Patrice Benini gehen davon aus, dass ein vitaler Rhythmus alle Gewebe belebt und in Schwingung versetzt. Nicht ausgeheilte Verletzungen körperlichen oder seelischen Ursprungs hinterlassen “Narben”, die die gesunde Schwingung des Gewebes beeinträchtigen. Beispielsweise können eine Knöchelverletzung, Darmbeschwerden und Nackenschmerzen auf die gleiche Ursache zurückzuführen sein.

Die Behandlung findet am bekleideten Patienten statt.  Der Therapeut erfühlt den Rhythmus und die Verschieblichkeit der Gewebe und gibt dem Körper bei Bedarf einen sanften Impuls, der die Selbstheilung anregen soll.

Erfahrungsgemäß wird die Microkinesie bei folgenden Beschwerden angewandt:

  • Muskelverspannungen
  • Schmerzen
  • Erschöpfung
  • Konzentrationsstörungen
  • akute Verletzungen
  • Störungen des Bewegungsapparates
  • vegetative Probleme, psychosomatische Beschwerden, Überforderung, Stress
  • zur Tiefenentspannung für Muskulatur und Nerven
  • zur Harmonisierung bei Kopfschmerz, Migräne und Schleudertrauma

Mehr darüber erfahren Sie unter folgendem link:

CMF – Centre de Formation à la Microkinésitherapie

 

 

Menü